GPS auf dem Smartphone clever nutzen

Es ist schon ein wenig gruselig, wenn man mal darüber nachdenkt, dass wir mit unseren modernen Smartphones, die ja so gut wie alle mit GPS ausgestattet sind, im Grunde überall auffindbar wären. Man kann nachverfolgen, wo wir uns aufhalten, wie lange wir dort bleiben und ob wir auf direktem Weg nach Hause gehen. Was die einen als eine bedenkliche Entwicklung à la „Big Brother is watching you“ betrachten, finden wiederum andere total super. Denn schließlich können so nicht nur andere sehen, wo man gerade ist, man selber verliert auch nie die Orientierung. Besser gesagt: man muss sich auf die eigene Orientierung einfach nicht mehr verlassen, weil man ja Hilfe per App bekommen kann, die einem mit Karte und Stadtplan dabei behilflich ist, sein Ziel zu finden.

 

Gps iPhone

 

Bild von  liewcf 

Das Global Positioning System GPS, das auf Deutsch schlicht Globales Positionsbestimmungssystem genannt wird, wurde schon in den 80er Jahren eingeführt, erlangte seinen großen Durchbruch allerdings erst im darauffolgenden Jahrzehnt. Mit Hilfe dieses Systems kann eine relativ genaue Ortung durchgeführt werden, wenn man ein GPS Gerät benutzt, bei dem es sich entweder um einen Empfänger oder eine Antenne handelt. Antennen beispielsweise sind Geräte, die mit einem F-Stecker ausgestattet sind, um das Signal des GPS Satelliten zu empfangen und an den Empfänger weiterzuleiten. Im Verkehrswesen, zum Beispiel in der Schifffahrt, kommt dieses System immer wieder zum Einsatz, der normale Verbraucher hat dann damit zu tun, wenn er im Auto das Navigationsgerät anschaltet.

Was man früher also nur per Navi im Auto oder mit aufwändigem GPS Gerät nutzen konnte, ist heute ganz selbstverständlich in unsere Smartphones integriert. Wir können das System für die unterschiedlichsten Zwecke nutzen, wie dieses Video zeigt. Solange man Empfang hat, kann man damit wirklich nicht mehr verloren gehen, weshalb gerade Outdoor Fans und Menschen, die sich viel in der Natur aufhalten, sich dieser Methode bedienen. Sich zu verlaufen ist damit quasi unmöglich. Sportfans beispielsweise kommen Apps zugute, die per GPS bestimmen können, welche Strecke man bei seiner regelmäßigen Joggingrunde zurückgelegt hat. Trainingsprogramme ergeben so sehr viel mehr Sinn, wenn man genau bestimmen kann, welche Entfernung in welcher Geschwindigkeit überbrückt wurde. Solange man das Smartphone dabei hat und GPS aktiviert ist, sind solche Services per App keine Seltenheit mehr.

Und wer sich in eine Zeit zurücksehnt, in der man als Kind noch an Schnitzeljagden und Schatzsuchen teilgenommen hat, für den hat GPS einen weiteren Trumpf im Ärmel. Das Ganze nennt sich Geocaching und ähnelt einer Schnitzeljagd von früher. Nur mit dem kleinen Unterschied, dass diesmal die Anweisungen per GPS mit Koordinaten auf das Handy geschickt werden. So kann man genau herausfinden, an welchen Ort man sich als nächstes begeben soll, um am Ende vielleicht den Schatz zu finden. Dies ist ein System, das weltweit vielen Fans bereits als Spielebasis dient. Mehr Informationen übers Geocaching findet man unter diesem Link. Und wer jetzt noch nach Vorteilen der GPS Nutzung im Smartphone sucht, der findet die Antwort vielleicht, wenn er das nächste Mal verloren in einer fremden Stadt steht und nicht weiß, wie es weitergehen soll.